Wernborn - ein Dorf im Taunus


Anzeige

UKo-Art Werkstatt für Design & kreatives Erleben

Bergstr. 1

61250 Usingen Wernborn

Telefon 0171-8859125

Öffnungszeiten montags 19 - 21 Uhr

und nach telefonischer Vereinbarung

Grußworte von Karl Zwermann, Vorsitzender OGV

Wernborn: jüngstes der deutschen Rosendörfer

Wernborn im Hochtaunus ist das jüngste und 10. Rosendorf Deutschlands.

Das erfolg- und ereignisreiche Jubiläumsjahr 2016 – „825 Jahre Wernborn“ – neigte sich seinem Ende zu, als den OGV die sehnsüchtig erwartete Nachricht der Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde e.V. eine Woche vor Weihnachten erreichte: 

„Wernborn ist ab 1. Januar 2017 als Deutsches Rosendorf anerkannt.“

Diese Bbotschaft machte uns im Vorstand des Obst- und Gartenbauvereins froh, glücklich, ja auch ein wenig stolz und von ganzem Herzen dankbar für das Vertrauen in uns und in unsere Rosen. 

10 Jahre nach den ersten Pflanzmaßnahmen und jede Menge harter Arbeit rund um den Ortsmittelpunkt blühen die Rosen nun überall in Wernborn und machen es zu einem lebens- und liebenswerten Dorf. Es war nicht klar, ob die Voraussetzungen für die Anpflanzung der verschiedenen Rosensorten und –arten im rauhen Klima des Hintertaunus und auf den mageren Böden ausreichen würden.

Damit das Vorhaben gelingt, hat der OGV das Wernborner Modell entwickelt. Es steht für den langfristigen Anbau gesunder Rosen ohne Pflanzenschutzmittel. Die starken Säulen der Erfolgsgeschichte sind Rosen, die mehr Platz bekommen und daher mehr Raum zum Wachsen haben, die Abdeckung des Bodens mit mineralischem Mulch (z.B. Basaltsplitt), organischer Dünger (z.B. Maltaflor) sowie zweimal jährlich eine EMa-Lösung (aktivierte Effektive Mikroorganismen).

Gerne haben die Mitglieder des OGV die noch zu erfüllenden Auflagen der Kommission der Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde e.V.  angepackt, um den Informationswert und die Attraktivität durch mehr Rosen-Vielfalt zu erhöhen.

Gemeinsam mit unserer Stadt Usingen wurde ein Grundstück für einen Rosengarten gefunden. In diesem Rosengarten in der Hallgartenstraße wurden über 60 weitere neuen Rosensorten gepflanzt. Der Dank des Obst- und Gartenbauvereins gilt den vielen ehrenamtlich engagierten Bürgern, Mitgliedern und Freunden für ihren unermüdlichen Einsatz beim Pflanzen und Pflegen der Rosen. Aber ein ganz besonderer Dank geht auch an die Stadt Usingen für die finanzielle Unterstützung und für die praktische Hilfe durch Mitarbeiter des Bauhofes. Auch unserem Mitglied Ursula Konder danken wir für die Einrichtung und Pflege dieser Website www.rosendorf-wernborn.de.

In diesem ersten Jahr als Rosendorf Wernborn haben die Rosen noch nie so reich geblüht – es war ein richtiges Rosenjahr! 

Eine gute Botschaft für das vor uns liegende Jubiläumsjahr 2018, in dem unser Obst- und Gartenbauverein Wernborn sein 120jähriges Bestehen feiert. Dazu, aber auch jederzeit laden wir Sie herzlich ein, unser Rosendorf zu besuchen und kennen zu lernen. Wir freuen uns auf Sie! 

 

Bei Fragen können Sie uns gerne anrufen unter Telefon 06081-445480 

oder schreiben Sie uns eine Mail: Karl.Zwermann@t-online.de

Ich wünsche Ihnen und uns von Herzen rosige Zeiten!

 

Karl Zwermann  

Vorsitzender des OGV Wernborn


Grußworte

Grußwort

 

des Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier

 

anlässlich der Verleihung des Prädikats Rosendorf an Wernborn

 

________________________________

 

„Rosendorf Wernborn“ – herzlich gratuliere ich zur offiziellen Verleihung des Prädikats „Rosendorf“ durch die Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde an Wernborn, Ortsteil der Stadt Usingen. Der Zeitpunkt kurz nach der Feier des 825. Jubiläums des Ortes hätte kaum besser gewählt werden können. Ich freue mich für den Obst- und Gartenbauverein, für alle daran Beteiligten in Wernborn und natürlich auch für die Stadt Usingen.

 

Die Kunst des Blumenzüchtens verlangt umfassende Kenntnisse und ein Gefühl für die Wachstumsbedingungen der Pflanzen. Schon jetzt ist die Rose mit rund 3500 Rosensträuchern in Wernborn sehr präsent. Rosen, die in Wernborn wachsen, zeichnen sich durch ihre Schönheit und Robustheit aus.

 

Wie überall sind Ergebnisse dieser Art ohne die engagierte und ehrenamtliche Zusammenarbeit vieler Bürgerinnen und Bürgern nicht durchzuführen. Menschen, die von der Faszination des Rosenanbaus und der Liebe zu diesem Hobby angespornt werden. Daher danke ich allen, die in ihrer Freizeit dafür sorgen, dass die Rose in Wernborn wächst und blüht, und einen Besuch Wernborns zu einem unvergesslichen Erlebnis machen.

 

Volker Bouffier

Hessischer Ministerpräsident

 

Grußwort Bürgermeister Steffen Wernard

Das Rosendorf Wernborn ist ein sinnlicher Genuss

Steffen Wernard, Bürgermeister der Stadt Usingen. Foto: Konder
Steffen Wernard, Bürgermeister der Stadt Usingen. Foto: Konder

Sehr geehrte Rosenfreunde,

liebe Wernborner Bürgerinnen und Bürger,

liebe Besucherinnen und Besucher,

 

 

am 17. Dezember 2016 kam das Schreiben der Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde, die den Usinger Stadtteil Wernborn offiziell zum „Rosendorf“ ernennen. Was für eine schöne Anerkennung für die jahrelange unermüdliche Arbeit des Obst- und Gartenbauvereins 1898 Wernborn.

1947 wurde der Obst- und Gartenbauverein von 1898 vom Wernborner Gärtnermeister Christoph Zwermann wieder zum Leben erweckt, mit dem Ziel, ein blühendes Dorf zu erschaffen. Seitdem verschönert der Verein den Usinger Stadtteil Wernborn – zu Beginn mit Bäumen und Sträuchern rund um Wernborn, in den 70er und 80er Jahren kamen dann die ersten Rosen dazu. Da Wernborn dem rauen Hintertaunusklima ausgesetzt ist, wurde in den sonnigen Lagen Rosen gepflanzt und in den schattigen Rhododendron. Um Freude an einer Blütenpracht von April bis Ende Oktober zu haben, wurde Zaubernuss, Forsythien und Sommer-Hortensien zusätzlich gepflanzt.

Im Laufe der Jahrzehnte hat sich der Schwerpunkt der Pflanzungen mehr und mehr zur Rose hin verschoben. Und das wird seither auch jedes Jahr gefeiert – zuerst viele Jahre mit dem Rosen- und Rhododendronfest, natürlich wenn die Rosen blühten – und heute findet jährlich das „Rosenfest“ statt, zur Blütezeit der Rosen.

Natürlich werden dem Klima angepasste Sorten gepflanzt, doch auch duftintensive Rosensorten sind zu finden. So sind die Anpflanzungen in und um Wernborn im wahrsten Sinne eine sinnlicher Genuss – eine Augenweide, ein Duftgenuss und ein Hörgenuss. Sie fragen sich, wieso ein Hörgenuss? Weil die Menschen, die die Rosen in Wernborn bewundern viele „Aahs“ und „Oohs“ ausrufen.

Ich danke dem Obst- und Gartenbauverein für seine Zeit, seine aktiven Arbeitseinsätze und sein unermüdliches Engagement zur Verschönerung von Wernborn. Eine so hohe Identifikation der Bewohnerinnen und Bewohner eines Dorfes, wo viele zupacken und dafür sorgen, dass der eigene Wohn- und Lebensmittelpunkt noch schöner wird, ist etwas ganz Besonderes.

Allen, die auf der B 275 das Schild zur Abfahrt nach Wernborn lesen, empfehle ich, einmal einen Schlenker zu machen. Schauen Sie sich unser schönes Wernborn an und lassen Sie sich betören von den wunderbaren Rosen.

 

Sonnige Grüße

 

Steffen Wernard

Bürgermeister

 


Anzeige

Hier könnte auch Ihr Unternehmen stehen. Erkundigen Sie sich nach unseren Mediadaten.